Muldebrücke Siebenlehn | Strecke 83 / A 4

Die Brücke wurde zwischen September 1935 und Juni 1937 als 600 m lange (einschließlich der Widerlager; lichte Weite 403 m), genietete Stahlbrücke errichtet. Die Pfeiler und Widerlager sind mit Meißner Granit verkleidet. Als eine der größten Brücken im Autobahnnetz wurde sie ein beliebtes Postkartenmotiv. Die vorgesehene Sprengung der Brücke zum Kriegsende wurde durch das beherzte Eingreifen des Huthaus-Gastwirtes Reinhold Ehrlich, einem Ausflugslokal an der Brücke, verhindert.

Im Zuge des dreispurigen Ausbaus wurde auf den bestehenden Pfeilern ein neuer, verbreiterter Überbau errichtet.

1/9
Quellen, Literatur und Links

© 2017 by Falk Engelmann