Berliner Ring - Leipzig | Strecke 66 / A 9

Die Strecke 66 zwischen dem Berliner Ring und dem Schkeuditzer Kreuz als Teil der Verbindung von Berlin nach München wurde am 15. November 1938 dem Verkehr übergeben. Die etwa 117 km lange Strecke verläuft weitgehend durch Flachland. Mit dem Fläming quert sie einen kleinen Höhenzug bei Niemegk und bei Dessau die Elbe und die Mulde. Südlich Dessau wurde die Reichsautobahn als Teststrecke ("Rekordstrecke") gebaut: Der Mittelstreifen wurde verbreitert und betoniert, die Brücken wurden als Stahlbogenüberführungen ohne Mittelpfeiler ausgeführt. 

Dreieck Potsdam - Schkeuditzer Kreuz
1/19

Quellen, Literatur und Links

Bertram Kurze, Reichsautobahnen in Mitteldeutschland

Gernot Pehnelt, Das Unternehmen Reichsautobahn

Rekordstrecke Dessau

http://webreichsautobahn.de/rekordstrecke_dessau.html

© 2017 by Falk Engelmann