Dresden - Leipzig | Strecke 72 / A 14

Erste Planungen einer "Kraftfahrbahn" zwischen Halle und Leipzig werden bereits in den 1920er Jahren von einer privaten Gesellschaft betrieben. Mit dem Beginn des Reichsautobahnbaus wurden die Planungen übernommen und weitergeführt. Zwischen dem Dreieck Nossen westlich Dresden und dem Schkeuditzer Kreuz bei Leipzig war eine Verbindung als Strecke 72 vorgesehen. Die Arbeiten zwischen Halle Peißen und etwa der heutigen AS Leipzig-Ost begannen bereits im April 1934 und wurden bis Ende 1936 vollendet. Zwischen Leipzig-Ost und Grimma wurden noch Arbeiten durchgeführt und einige Bauwerke fertiggestellt bzw. begonnen. 

Dreieck Partheaue - AS Leipzig-Messegelände

1/8
Quellen, Literatur und Links

Bertram Kurze, Reichsautobahnen in Mitteldeutschland

Zur Geschichte

http://www.webreichsautobahn.de/a14.html

© 2017 by Falk Engelmann