Begriffsbestimmung

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 wurde der Autobahnbau aus verschiedensten Gründen stark forciert. Deutschland war zu diesem Zeitpunkt beim Grad der Motorisierung und bei der Erfahrung mit Autobahnen vergleichsweise rückständig. Mit der ganzen Macht des Zentralstaates und auch mit Mitteln des Unrechtsstaates wurden zwischen dem Baubeginn am 23. September 1933 und der endgültigen Baueinstellung am 1. Juli 1943 3.892,8 km "Reichsautobahn" ein- und zweibahnig freigegeben. Weitere ca. 2500 bis 3000 km befanden sich zu diesem Zeitpunkt in verschiedenen Bauzuständen.

 

Auf viele Erkenntnisse beim Bau und der frühen Nutzung reagierte man durch Anpassung der Regelwerke. Bauwerke wurden zur Steigerung des Fahrtkomforts zunehmend lichter ausgeführt. Auch wurde vermehrt Wert auf die Ästhetik gelegt. Seitenstreifen wurden eingeführt. Die Trassierungen fügte sich zunehmend besser in die Landschaft ein.

Beim Bau der Trassen wurde umfangreich in die Landschaft eingegriffen. Einschnitte und Böschungen wurden geschaffen. Die kreuzungsfreie Konzeption machte neben Großbrücken und Gewässerübergängen viele zusätzliche Querungsbauwerke notwendig. Alle Arbeiten an den Autobahnen im damaligen Einflussgebiet folgten einheitlichen Regelwerken. Sie wurden konzertiert geplant, ausgeführt und betrieben.

Reichsautobahnen in Deutschland, Stand 1939

"Die Autobahn im allgemeinen und die Reichsautobahn im besonderen kann somit als ein Bauwerk angesehen werden." 

Selbstverständnis

Das Interesse an der Geschichte, Technik und Konzeption führte zu umfangreichen Streifzügen auf der Suche nach Relikten der Anfangszeit der Autobahn. Die dabei entstandenen Bilder sind die Grundlage für diese Seite. Daneben soll sie die zu den einzelnen Streckenabschnitten verfügbaren Informationen zusammenführen. Diese Seite ist ein rein privates Projekt. 

Überblick

Das heutige Autobahnnetz ist ohne Nummern kaum zu überblicken. Ausgewiesen werden Nummern aber erst seit 1974. Vorher existierten lediglich verschiedene interne Nummerierungen. Neben der ursprünglichen Nummerierung existierte seit Anfang der 1940er Jahre ein zweites Nummernsystem nach den Hauptkostenanschlägen (Abrechnungseinheiten der Verwaltung), die hier verwendet wird. 

Unter der Rubrik Streckengalerien finden sich die nach diesen Nummern sortierten Strecken. 

Die Rubrik Brückengalerien ist eine Zusammenstellung aller Großbrücken, sortiert nach ihrem Namen.

Quellen, Literatur und Links

Arbeitsgemeinschaft Autobahngeschichte e.V.

http://www.autobahngeschichte.de/

Autobahn-Online

http://autobahn-online.de/

 

Autobahnatlas-Online

http://autobahnatlas-online.de

 

Liste zur Nummerierung der Reichsautobahnen

http://www.reichsautobahn.de/html/strecken.html

Umfangreiche Bildersammlung und Reichsautobahnlayer für Google Earth

http://www.webreichsautobahn.de/

Karten

https://www.openstreetmap.de/karte.html

Besonderer Dank

Besonderer Dank gilt meinem Vater Ingo Engelmann für das Ermöglichen vieler Fotos und für tausende Kilometer sicherer Fahrt.